Zoofreunde feiern 70-jähriges Bestehen

03.02.2020
Gründung der Zoogesellschaft Dortmund e.V. am 03.02.1950 (Bild: Archiv)

Heute wird der Verein 70 Jahre alt

Schon am 26. Januar 1950 wurde zum ersten Mal öffentlich verlautbart, dass es Bestrebungen gibt, einen Zoo im Nachkriegs-Dortmund zu errichten und durch einen Verein zu unterhalten. Im Früjahr 1950 sollte es losgehen.

Für das Bauprojekt stellte die Stadt Dortmund ein etwa 3 ha großes Gelände zur Verfügung, da ein Zoologischer Garten den schon vorhandenen Botanischen Garten sehr gut ergänzen würde.

So gründete sich am 03. Februar 1950 der Förderverein des Zoo Dortmund - die Zoofreunde Dortmund e.V., damals Zoogesellschaft Dortmund e.V. - mit den Vorsitzenden Dr. Ferdinand Marx und Dr. Hermann Scholtz. Die Zahl der Mitglieder wuchs schon nach wenigen Tagen auf 200.

Erstbegehung der Ibis-Voliere Ostern 2019 (Bild: Wolf Malkusch)

Der Spatenstich erfolgte im Juni 1951. Der Zoo wurde besonders durch die Arbeit von Arbeitslosen errichtet, die damit ihre "Notstandsarbeiten" - heute Arbeitsbeschaffungsmaßnahme - absolvierten. Die 15 bis 20 Mann starke Truppe baute den Zoo in zwei Jahren auf.

Am 24. Mai 1953 (Pfingstsonntag) war es endlich soweit. Der Zoo wurde von der Zoogesellschaft Dortmund e.V. eröffnet. Zwischenzeitlich haben die Zoofreunde zahlreiche Maßnahmen im Zoo realisiert, wie das Raubtierhaus (1978), das Giraffenhaus (1986), das Amazonashaus (1992), das Otterhaus (1998), das Regenwaldhaus "Rumah Hutan" (2004), die Phönix-Voliere nebst der Stachenschweinanlage (2012) und zuletzt die Ibis-Voliere (2018). Das nächste Projekt soll eine Wüstenfuchsanlage im Giraffenhaus sein.

Zurzeit zählen die Zoofreunde 780 Mitglieder. Vor allem unter dem aktuellen Vorsitzenden Prof. Dr. Stefan Dieterle haben sie großen Zuwachs bekommen.

Zurück

© 2020 Zoofreunde Dortmund e.V. | Impressum | Datenschutzerklärung | Kontakt