Heilig Abend im Zoo

17.12.2018
Zu Weihnachten passen einfach Rentiere im Schnee (Bild: Stepanie Zech)

Auch an Heilig Abend hat der Zoo geöffnet und verkürzt vor allem für die kleinen Gäste die Wartezeit auf das Christkind. Die Themenführung „Die Tiere der Bibel“ um 11 Uhr ist leider schon ausgebucht, aber um 13 Uhr gibt es für alle Gäste eine kommentierte Rentierfütterung.

Rentiere, oder auch Rener genannt, erfreuen sich in der Weihnachtszeit großer Beliebtheit und sie schmücken nicht nur Pullover, Glühweintassen oder Socken.

Echte Rentiere haben zwar keine roten Nasen, wie in einem bekannten Weihnachtslied besungen wird, dafür sind es aber die einzigen Vertreter der Hirsche, bei denen auch die Weibchen ein Geweih tragen. Die meisten Rentiere, die in Zoos zu sehen sind, sind Hausrener. Das Wildren hingegen wurde 2015 in die Rote Liste Bedrohter Arten als gefährdet aufgenommen. Der Bestand ist in den letzten 30 Jahren um zirka 40 % geschrumpft und wird auf ungefähr 2,9 Millionen Tiere geschätzt. Verbreitet ist das Rentier zirkumpolar vom nördlichen Nordamerika, über Grönland, Norwegen, Schweden, Finnland bis Nordrussland.

Große (und kleine) Rentierfans können auch eine Tierpatenschaft übernehmen. Informationen dazu findet man unter www.zoo.dortmund.de. An den Feiertagen ist der Zoo täglich für seine Gäste von 09:00 bis 16:30 Uhr geöffnet.

Und nicht vergessen: Bis zum 23.12.2018 läuft noch die Aktion „Heißer Preis an kühlen Tagen“, bei dem die Tageseintrittskarten um die Hälfte günstiger sind!

Zurück

© 2019 Zoofreunde Dortmund e.V. | Impressum | Datenschutzerklärung | Kontakt