Breitmaulnashorn-Oma Natala verstarb im Zoo Dortmund

09.06.2022

Breitmaulnashorn-Oma Natala verstarb leider heute im Zoo Dortmund

Leider verstarb heute (09.06.2022) Nachmittag Breitmaulnashorn-Oma Natala. Natala war mit etwa 53 Jahren das älteste Nashorn in Europa und das fünftälteste der Welt. Das gesamte Zoo-Team ist von der traurigen Nachricht sehr berührt.

Natala im Nashornhaus (Bild: Marcel Stawinoga)

Auch wenn Natalas Tod aufgrund ihres hohen Alters nicht völlig überraschend kam, starb sie doch plötzlich. Am frühen Nachmittag hatte Natala noch bei ihrer Mittagsportion Gras im Nashornhaus gut zugelangt, ehe sie gemeinsam mit ihrer Mitbewohnerin, der 17-jährigen Nashorn-Kuh Jasira, auf die Außenanlage wechselte.

Dort legte sich Natala kurz darauf seitlich am Boden ab wie sie es häufiger für ein Schlamm- oder Staubbad oder ein Nickerchen tat. Als die Tierpfleger*innen feststellten, dass Natala sich nicht mehr regte und ihren Zustand aus der Nähe kontrollierten, war das Südliche Breitmaulnashorn bereits verstorben.

Auch Jasira war Natalas Regungslosigkeit bereits aufgefallen. Sie versuchte, durch Anstubsen mit ihrem Horn, Natala zum Aufstehen zu animieren. Nachdem Jasira von Natala abgelassen hatte, riefen die Tierpfleger*innen sie ins Nashorn-Haus und konnten Natala aus der Anlage holen.

Natala, die etwa im Oktober 1969 in Südafrika im Hluhluwe-iMfolozi-Park geboren wurde, kam 2006 aus dem Zoo Schwerin nach Dortmund. Sie war ein sehr nettes und aufgeschlossenes Nashorn, das sich immer über den Besuch und die Zuwendungen des Teams freute. Sie hatte eine große Menschen-Fangemeinde.

In der Dortmunder Nashorn-Gruppe übernahm Natala in den letzten Jahren eine wichtige Funktion. Als „Nashorn-Oma“ unterstützte sie die Dortmunder Herde bei der Aufzucht von Nashorn-Jungtier Abebi, die 2014 zur Welt kam und 2017 in den GaiaZOO in Kerkrade in den Niederlanden umgezogen ist, und Nashorn-Jungtier Willi, der 2020 geboren wurde und im letzten Jahr überraschend an einem Darmverschluss verstarb.

Natala und Willi im April 2020 (Bild: Marcel Stawinoga)

Alte Kühe übernehmen etwa mit 34 Jahren in der Phase ihres Lebens, in der sie selbst keinen Nachwuchs mehr bekommen können, eine wichtige Rolle im sozialen Gefüge einer Herde. Sie leiten zum Beispiel jüngere Kühe an und beschäftigen sich mit dem Nachwuchs der jüngeren Kühe.

Natala selbst hatte im Lauf ihres Lebens sechs Jungtiere zur Welt gebracht, die alle im Allwetterzoo Münster geboren wurden: Knorpel (1977), Jonas (1979), Niko (1981), Emily (1985), Vicky (1986) und ein namenloses weibliches Jungtier (1988), das am Tag seiner Geburt verstarb. Mit ihrem ersten Sohn Knorpel wurde Natala eine richtige Zooberühmtheit. Denn Knorpel, der am 13. Juni 1977 zur Welt kam, war das erste in Deutschland gezüchtete Breitmaulnashorn.

Natala wird dem Zoo-Team und sicherlich auch der Nashorn-Gruppe sehr fehlen. Allerdings sind alle Mitarbeiter*innen auch sehr glücklich, dass sie so lange mit ihr arbeiten durften und sie den Zoo Dortmund in den letzten knapp 20 Jahren bereichert hat. Viele Menschen konnte Natala für Nashörner und auch für den Nashorn-Schutz begeistern.

Mit Amari, Jasira und Shakina leben nun noch drei Breitmaulnashörner im Zoo Dortmund.

Wild lebende Breitmaulnashörner erreichen so ein hohes Alter wie Natala nicht, wobei das Maximalalter in der Wildnis schwer zu ermitteln ist, da die Wildbestände durch Wilderei, Lebensraumverlust und Krankheiten dezimiert werden. Wesentlich älter als 40 Jahre dürfte ein Breitmaulnashorn bei sehr guten Bedingungen in der Natur aber nicht werden. In der Literatur wird für Breitmaulnashörner in menschlicher Obhut meist eine Lebenserwartung von etwa 45 bis 50 Jahren angegeben.

Zurück

© 2022 Zoofreunde Dortmund e.V. | Impressum | Datenschutzerklärung | Kontakt