Otter-, Papageien-, Schildkröten-Tag

29.05.2022

Weltschildkröten-Tag

Schildkröten-Tag im Zoo Dortmund (Sonntag, 29.05.2022, 10:00-17:00 Uhr)

Die Waldschildkröte ist eine große neotropische Landschildkröte. Sie ist die nächste Verwandte der Köhlerschildkröte, kommt aber im Gegensatz zu jener nur im Regenwald, nicht in der Savanne vor.

Daneben widmen wir uns an diesem Tag speiell auch den Ottern und den Papageien.

 

Junge Waldschildkröte im Amazonashaus (Bild: Wolf Malkusch)
Körperbau und Körperfunktionen

Waldschildkröten erreichen in der Regel eine Länge von 40-60 cm und wiegen um die 15 kg. Das größte bekannte Tier war 82 cm lang. 30-35 cm lange Individuen hatten ein Gewicht von rund 4.5 kg. Es gibt keine eindeutigen Größenunterschiede zwischen den Geschlechtern. Der bräunlich-oliv gefärbte Rückenpanzer ist nicht sehr stark gewölbt und verhältnismäßig lang. Die Zentren der Wirbel- und Seitenschilder sind heller bzw. gelblich gefärbt. Ein Nuchalschild ist nicht vorhanden, das Supracaudalschild ist ungeteilt und auf jeder Seite des Panzers befinden sich 11 Marginalschilder. Bei Jungtieren sind die vordersten Marginalschilder deutlich gezähnt. Bei den Männchen ist der Bauchpanzer deutlich eingebuchtet.

Verbreitung

Nördliches Südamerika: Bolivien, Brasilien, Ekuador, Französisch Guyana, Guyana, Kolumbien, Peru, Surinam, Trinidad und Tobago, Venezuela. Eingeführt auf Dominica und Guadelupe.

Lebensraum und Lebensweise

Wie ihr deutscher Name sagt, ist die Waldschildkröte ein Bewohner des Regenwaldes. Sie ist hauptsächlich in den Morgen- und frühen Abendstunden aktiv, insbesondere nach Regenfällen. Die Gelege bestehen aus 6-9 (-12) Eiern. Je nach Temperatur schlüpfen die Jungen nach 90-180 Tagen.

Gefährdung und Schutz

Nach einer nicht mehr aktuellen Beurteilung aus dem Jahr 1996 gilt die Art als gefährdet.
(Text nach Zootier-Lexikon von Dr. Peter Dollinger - siehe Link-Liste)

Zurück

© 2022 Zoofreunde Dortmund e.V. | Impressum | Datenschutzerklärung | Kontakt