Aktuelles aus dem Zoo

17.01.2018

Der Löwe „Lolek“ ist nach längerer Vorbereitungszeit aus dem Zoo Dortmund am 11. Januar nach Brasilien abgereist. Er wird im Zoo Belo Horizonte seine neue Heimat finden.
Notwendig war diese Maßnahme, da das Raubtierhaus energetisch saniert werden muss. Während der Baumaßnahme können keine Tiere im Haus gehalten werden. Daher wurden schon 2014 die beiden Malayentiger in einen anderen Zoo gegeben.
Der neue Platz für den einzigen verbliebenen Löwen wurde im Juli 2016 gefunden. Leider kam es immer wieder durch bürokratische Hindernisse zu Verzögerungen. Jetzt endlich ist es geschafft. Lolek ist auf dem Weg nach Belo Horizonte.

10.01.2018

Neben der Präsentation von Tieren zum Zwecke der Bildung und Forschung haben sich die Zoos im Rahmen der Welt-Zoo- und Aquarien-Naturschutzstrategie auch zur Förderung von Arterhaltungs- und Artenschutzprojekten vor Ort, das heißt: in den Heimatländern der jeweiligen Tierarten verpflichtet.
Auch der Zoo Dortmund unterstützt mit Hilfe seiner Besucherinnen und Besucher bzw. deren Spenden Artenschutzprojekte international.

21.12.2017

Das Warten aufs Christkind fällt vor allem Kindern an Heiligabend schwer. Eine schöne Gelegenheit, die Zeit bis zur Bescherung zu überbrücken, bietet der Zoo Dortmund: An Heiligabend (24. Dezember) kann man die Wartezeit mit „Rudolph“ und Co. verbringen. Um 13.15 Uhr bekommen die Rentiere im Zoo zur Feier des Tages vor den Augen der Besucherinnen und Besucher eine Ladung ihres Lieblingsessen serviert: Rentierflechte. Wie in amerikanischen Zeichentrickfilmen vor einen Schlitten gespannt werden die Rentiere anschließend nicht – aber dazu wird voraussichtlich auch der Schnee fehlen... Der Zoo hat nicht nur Heiligabend, sondern an allen Feiertagen zum Jahreswechsel geöffnet und freut sich auf Besucher.

18.12.2017

Es war ein Jahr des Kommens und Gehens bei den Fuchsmangusten im Zoo Dortmund: Anfang 2017 lebten zwei männliche und zwei weibliche Tiere in Dortmund. Die Geschwister wurden mit Erreichen der Fortpflanzungsreife getrennt. Die beiden Weibchen zogen in den Zoologischen Garten Magdeburg um, ein Männchen reiste ebenfalls nach Sachsen-Anhalt, in den Stassfurter Tierpark. Die in Dortmund verbliebene Fuchsmanguste hat nun eine Partnerin aus dem Zoo Lille in Frankreich bekommen.

13.12.2017

Mit den Ringelschwanz-Felsenkängurus (Petrogale xanthopus) gelang es in den letzten zwei Jahren, ein neues Alleinstellungsmerkmal im Zoo Dortmund zu bekommen. Diese „Schwarzgelben“ sind ein Quell der Freude. Bei den Ringelschwanz-Felsenkängurus sind Gliedmaßen, Ohren und Schwanz von gelblichbrauner Grundfarbe, der Schwanz hat zusätzlich dunkle bis schwarze, schmale Ringe, die Spitze des Schwanzes ist dunkelbraun. Seitlich am Kopf liegt auf jeder Seite noch ein weißlicher Längsstreifen bis zu den Ohren. Auch Flanken und Oberschenkel zeigen einen deutlichen weißen Streifen. Auf dem Rücken befindet sich ein schmaler dunkelbrauner Fellstreifen - vom Nacken bis zum Schwanzansatz.

© 2018 Zoofreunde Dortmund e.V. | Impressum | Datenschutzerklärung | Kontakt