Aktuelles aus dem Zoo

20.04.2018

Der Initiator des Welt-Pinguin-Tages ist Spenisco e.V.
Im Zoo Dortmund wird eine Gruppe von Humboldt-Pinguinen (Speniscus humboldti) gehalten. Der Humboldt-Pinguin gehört innerhalb der Familie der Pinguine (Speniscidae) zur Gattung der Brillenpinguine (Spheniscus).

Das natürliche Verbreitungsgebiet umfasst die Küstengebiete und küstennahen Inseln an der Pazifikküste von Chile und Peru. Sie bevorzugen kalte und fischreiche Gewässer. Neben Fisch frisst der Humboldt-Pinguin auch Tintenfische, die er in Tiefen bis zu 20 Metern erjagt. Seine Tauchzeit beträgt dabei über zwei Minuten. Mit seinen Flügeln, die er zum Vortrieb unter Wasser einsetzt, kann er Geschwindigkeiten von 40 km/h erreichen.

29.03.2018

Am Mittwoch, den 29. März 2018 stellten die beiden Autoren, Dr. Benjamin Ibler, heute Koordinator im Kölner Zoo, und Dr. Frank Brandstätter, Zoodirektor im Zoo Dortmund, im Zoo-Shop des Zoo Dortmund ihr neues Buch: „Dortmund - Deine Ameisenbären“ vor. Sie lasen einige Passagen aus ihrem Buch vor und standen auch für Fragen beim anschließenden Empfang zur Verfügung.

 

 

 

20.02.2018

Stadt- und Landesbibliothek verlängert Patenschaft für Rotes Riesenkänguru im Zoo Dortmund

Das Känguru begleitet die Stadt- und Landesbibliothek schon seit Jahrzehnten. Als Maskottchen des Kinder- und Jugendbereichs begegnet es den Kindern überall. Auch ein lebendiges Tier aus dem Zoo Dortmunde gehört dazu. Nun haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt- und Landesbibliothek ihre Patenschaft für ein Rotes Riesenkänguru verlängert.

11.02.2018

Zwillinge für die Zwergseidenäffchen: Im Zoo Dortmund sind Ende Januar zwei Jungtiere zur Welt gekommen. Es ist der erste Nachwuchs für die Eltern Paratinga und Leonardo. Zwillinge sind bei Zwergseidenäffchen wie auch bei anderen Krallenaffen typisch.

29.01.2018

Das „Zootier des Jahres 2018“ ist die Scharnierschildkröte!

Einige asiatische Schildkrötenarten sind im Freiland bereits ausgerottet oder nur noch in geringen Beständen vorhanden. Dieses Schicksal teilen auch die Vertreter der Gattung der Scharnierschildkröten (Cuora spp.), zu der 13 Arten zählen. Vor allem der Lebensraumverlust, besonders aber der exzessive Handel als Nahrungsmittel oder als vermeintliche Medizin macht den Beständen der Scharnierschildkröten sehr zu schaffen.

© 2018 Zoofreunde Dortmund e.V. | Impressum | Datenschutzerklärung | Kontakt