Aktuelles aus dem Zoo

13.09.2021

Artenschutz: Neues Plumplori-Schutzprojekt im Zoo Dortmund

Der im Zoo Dortmund ansässige Plumploris e.V., der vom Zoo Dortmund fachlich und finanziell unterstützt wird, hat ein neues Plumplori-Schutzprojekt in Bangladesch gestartet. In dem südasiatischen Land übernimmt der Plumploris e.V. nun auch die Unterbringung und Rehabilitation von beschlagnahmten Plumploris, wofür der Dortmunder Verein sich auch bereits seit seiner Gründung 2018 auf Sumatra einsetzt. Außerdem errichtet der Plumploris e.V. Brücken über die Plumploris und andere kleine Tiere sicher Straßen überqueren können.



10.09.2021

Abendspaziergang im Zoo

Den Zoo einmal für sich ganz alleine haben. Diesen Wunsch haben viele Tierfreunde. Bei einem Abendspaziergang im Zoo Dortmund kommt man diesem Wunsch schon sehr nahe. Nur mit einer kleinen Gruppe wird man von einem Zoolotsen durch den Zoo geführt, nachdem der Zoo geschlossen wurde und der letzte Pfleger den Park verlassen hat. Dadurch erhält man einen exklusiven Einblick in das Leben der Tiere und erfährt viele Informationen und Anekdoten über die Tiere und Tierpersönlichkeiten. Besonders die Tierarten, welche man bei einem normalen Zoo Besuch nicht zu Gesicht bekommt, machen den ganz besonderen Reiz des Abendspaziergangs aus.

Der erste Termin nach der langen Corona-Pause findet schon am Freitag, 17. September, 18.30 Uhr, statt.

07.09.2021

Zoo Dortmund soll zwei neue Trafostationen erhalten – Investition in die Zukunft

Der Zoo Dortmund wird noch attraktiver: Auf Basis des „Zukunftskonzepts Zoo 2023“ errichten die Sport- und Freizeitbetriebe derzeit verschiedene Neubauten für Tiere und Besucher*innen. Dazu gehören auch Arbeiten an den Ver- und Entsorgungsleitungen, denn besonders im Norden des Geländes stammen die Strom-, Gas- und Wasserleitungen noch aus der Gründungszeit Ende der 1950er-Jahre. Damit der Neubau der neuen Robbenanlage zügig voran schreiten kann, wird der Rat der Stadt in seiner September-Sitzung über die Vergabe der Bauarbeiten für die nötige Strom-, Gas- und Wasserversorgung entscheiden. Der Verwaltungsvorstand gab eine entsprechende Entscheidungsvorlage heute in die politischen Gremien.

Während der Planungen für die neue Robbenanlage wurde festgestellt, dass die Stromleistung am bestehenden Trafo für die neu entstehende Robbenanlage nicht ausreicht. Die neuen, dreimal so großen Becken werden aufgrund der geltenden Haltungsrichtlinien mit Salzwasser befüllt und das Wasser durch umfangreiche Filteranlagen stündlich gefiltert. Das ermöglicht den Tieren optimale Wasserqualität und den Besucher*innen ungetrübte Einsicht in den neuen Unterwasserbereich.



01.09.2021

Verstorbene Robbe Luna im Zoo Dortmund:
Todesursache war vermutlich ein aggressiver Keim

Dem Zoo Dortmund liegen nun die vorläufigen Ergebnisse der pathologischen Untersuchung der jungen Kalifornischen Seelöwin Luna vor. Luna war am 19. Juni dieses Jahrs im Zoo zur Welt gekommen und verstarb überraschend am 12. August.

Die pathologisch-anatomische Untersuchung im zuständigen Veterinäruntersuchungsamt ergab Hinweise auf ein Infektionsgeschehen. Vermutlich bedingte eine bakterielle Allgemeininfektion, verursacht durch einen aggressiven Keim, den Tod der jungen Robbe.



27.08.2021

Esel-Fohlen im Zoo Dortmund heißt Hajo

Das Eselfohlen im Zoo Dortmund hat nun einen Namen: Der am 12. August geborene Hausesel wurde „Hajo“ getauft. Der Name setzt sich zusammen aus den beiden Vornamen des Zoo-Inspektors Hans-Joachim Sill, der dem Esel auf die Welt geholfen hatte, nachdem ein Bein des Fohlens während der Geburt unter dem anderen lag. Dies korrigierte Sill, sodass der junge Esel anschließend ohne größere Komplikationen das Licht der Welt erblicken konnte.

© 2022 Zoofreunde Dortmund e.V. | Impressum | Datenschutzerklärung | Kontakt